• Deutsch
  • English

Rezepte

Sie lieben es zu kochen oder möchten es einmal versuchen?
Dann wird Sie diese kleine Auswahl an ausgesuchten Rezepten sicher begeistern.

Zutaten (für 4 Personen) / Rezept von Franz Feckl

Zutaten für das Dressing:

  • 200 g Salzkartoffeln (mehlig)
  • 6 EL Brühe
  • 6 EL Haselnussöl
  • 2 EL Balsamessig
  • 2 EL klein geschnittener Schnittlauch, Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL geschlagene Sahne
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 12 Scheiben dünner Bauchspeck

Zubereitung:

Für das Kartoffel-Dressing die Kartoffeln kochen und durch die Presse drücken. Mit Brühe, Öl, Essig, Salz, Pfeffer, Schnittlauch kräftig verrühren, zum Schluss die Sahne unterziehen. Den Speck auf Backpapier auflegen und im Ofenrohr bei 80° mit etwas geöffneter Tür trockenen lassen ca. 4-6 Stunden.

Den Feldsalat waschen, mit dem Dressing beträufeln und mit dem knusprigen Speck servieren.

Zutaten (für 4 Personen) / Rezept von Franz Feckl

Zutaten:
  • 250 g Stopfleberparafait
  • 210 g flüssige Sahne
  • mixen
  • 100 g Geflügelessenz
  • 40 g weißer reduzierter Portwein
  • mixen
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • mixen

Zubereitung:

Abschmeckern (Salz, Pfeffer) in Tassen füllen und im Ofen bei 110° im Wasserbad ca. 13 - 15 Minuten pochieren

Zutaten (für 4 Personen) / Rezept von Franz Feckl

Für die Ente:

  • 1 Ente, ca. 2 Kg
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Sauce:

  • 400 g Wurzelgemüse (Zwiebeln, Möhren, Sellerie)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 L Rotwein
  • 1 L Geflügelfond
  • Salz
  • Pfeffer
  • evtl. etwas Maisstärke

Für den Serviettenknödel:

  • 1 ganzes Toastbrot
  • 8 Eier
  • 1/4 L kalte Milch
  • Salz
  • Muskat
  • 4 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Ente ausnehmen, waschen und trockentupfen. Hals, Flügel und Innereien beiseite legen. Petersielie waschen, die Blätter abzupfen, Zwiebeln schälen und beides grob zerkleinern. Die Ente innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Zwiebeln und der Petersilie füllen. Die Ente in deinen großen Bräter geben, etwas Wasser angießen und im Ofen bei Umluft auf 1490 °C 1 1/2 Stunden kross braten.

Die fertige Ente mindestens 30 Minuten ruhen lassen, tranchieren, das Fleisch von den Knochen lösen und in Alufolie wickeln. Knochen und Füllung aufheben. Entenfleisch etwa 20 Minuten vor dem Servieren bei Oberhitze (180 °C) in den Backofen schieben, damit die Haut kross wird. Für die Sauce aus dem Bräter das überschüssige Entenfett, bis auf eine kleine Menge, entfernen. Flügel, Hals und Innereien klein hacken, in dem Bräter anrösten. Das Wurzelgemüse in walnussgroße Stücke scheniden und mitrösten. Tomatenmark zugeben und unter ständigem Rühren bräunen. Nach und nach den Rotwein angießen und etwas reduzieren lassen. Mit dem Geflügelfond aufgießen und sanft 1 Stunde köcheln lassen. Knochen und Füllung von der ausgelösten Ente zugeben und nach 30 Minuten alles passieren. mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Sauce eventuell mit etwas Maisstärke abbinden.

Für den Serviettenknödel das Toastbrot entrinden und würfeln. Eier trennen. Brotwürfel mit der milch und den Eigelben einweichen, andrücken und alles 30 Minuten ziehen lassen. Mit Salz und Muskat würzen und die Petersilie untermischen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unterheben. Die Masse in eine Serviette einwickeln, mit Küchengarn fixieren und je nach Dicke der Rolle etwa 10 bis 15 Minuten von jeder Seite in siedendem Salzwasser garen. Den Serviettenknödel aufschneiden, mit Butterschmelze (Semmelbrösel in Butter gebräunt) beträufeln und mit der Ente servieren. Als Beilage eignet sich sehr gut Apfelrotkohl.

Zutaten (für 4 Personen) / Rezept von Franz Feckl

Zutaten für die Kalbsbäckchen:

  • 100 g Butterschmalz
  • 1 kg Kalbsbäckchen
  • 34 grob gewürfelte Zwiebeln
  • 1 TL. Brauner Zucker
  • 1 grob gewürfelte Karotte
  • 100 g grob gewürfelten Sellerie
  • 1 TL. Tomatenmark
  • 1/2 ltr. Spätburgunder
  • 200 ml Aceto Balsamico
  • 1 Knoblauzehe angedrückt
  • 1 Thymianzweig

Zutaten für glasiertes Wurzelgemüse:

  • 400 g Pastinaken
  • 200 g Knollensellerie
  • 200 g Karotten
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL Butterschmalz
  • 3 EL Ahornsirup
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml Gemüsefond
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • Salz, Pfeffer

Zutaten für Spätzle:

  • 600 g Mehl
  • 9 Eier
  • 1 Teelöffel Salz
  • Mineralwasser

Zubereitung Kalbsbäckchen:

Butterschmalz in einem Bräter erhitzen. Kalbsbäckchen mit Salz und Pfeffer würzen. Im Bräter von allen Seiten anbraten. Karotte, Sellerie und Zwiebeln hinzufügen, mit anrösten. Tomatenmark dazugeben, mit anschwitzen lassen. Mit Spätburgunder ablöschen. Knoblauch und Thymian hinzufügen. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad eineinahlb bis zwei Stunden weich schmoren lassen. Wenn nötig, etwas Wasser hinzufügen. Bäckchen herausnehmen, warm stellen. Schmorfond durch ein feines Sieb passieren. Entfetten und etwas einkcohen lassen. Zum Schluss abschmecken.

Zubereitung glasiertes Wurzelgemüse:

Pastinaken, Sellerie und Karotten putzen und schälen. Pastinaken längs halbieren und klein schneiden, Sellerie und Karotten klein würfeln. Petersilei waschen und trocknen, die Blättchen klein hacken. Butterschmalz in einer weiten Pfanne erhitzen. Gemüse darin unter Rühren ca. 5 Min. anbraten. Ahornsirup darübergießen, das Gemüse darin schwenken. Wein, fond, Lorbeerblatt und Majoran dazugeben, alles weitere 6 - 8 Min. dünsten, dabei häufiger wenden, sodass das Gemüse immer mit Sud überzogen ist und dicklich einkocht. Kräuter untermischen, salzen und pfeffern.

Zubereitung Spätzle:

Mehl, Eier und Salz gut verrühren und so viel Mineralwasser zugeben, dass ein zähflüssiger Teig entsteht. Jetzt Salzwasser in einem breiten Topf erhitzen. Nun Teig mit einem Teigschaber auf einem nassen Brett glatt streichen, und mit dem Messer ins siedende Wasser schaben.Wenn die Spätzle an der Oberfläche schwimmen sind sie gar.

Zutaten (für 4 Personen) / Rezept von Franz Feckl

Zutaten für das Himbeersahneeis:

  • 500 ml Milch
  • 500 ml Sahne
  • 350 g Eigelb
  • 225 g Zucker
  • 300 ml Himbeermark

Zutaten für die Pistaziencookies:

  • 70 g Butter
  • 65 g Puderzucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 3 g Salz
  • 1 Ei
  • 40 g Pistazien gemahlen
  • 15 g Mandeln gehackt
  • 30 g Kuvertüre gehackt
  • 120 g Mehl
  • 3 g Backpulver

Zutaten für das Holunderblütensüppchen:

  • 100 g Wasser
  • 100 g Süßwein
  • 2 Blatt Gelatine
  • 300 g Holunderblütensirup

Zubereitung Himbeersahneeis / mit oder ohne Eismaschine:

Die Eigelbe mit dem Zucker über einem Wasserbad (ca. 70 °C) aufschlagen. Milch und Sahne zum Kochen bringen, unter Schlagen langsam zu den Eigelben geben. Auf dem Wasserbad aufschlagen bis die Creme den Rücken eines Holzlöffels dick überzieht (zur Rose abziehen). Das Himbeermark darunter ziehen. Die Schüssel in kaltes Wasser stellen und weiterschlagen bis die Masse abgekühlt ist. Dann in der Eismaschine oder in der Tiefkühltruhe gefrieren. Im letzterem Fall die Schüssel jede halbe Stunde aus der Tiefkühltruhe nehmen und die Masse umrühren, damit das Eis cremig wird und keine Eiskristalle entstehen.

Zubereitung Pistaziencookies:

Butter, brauner Zucker, Puderzucker und Salz mit den Handührers auf höchster Stufe 5 - 6 Minuten schaumig rühren. Ei zugeben und unterrühren, bis die Masse gebunden ist. Mehl mit Backpulver mischen und nach und nach mit der Kuvertüre, den Pistazien und den Mandeln unter die Masse rühren.
Den Teig in walnussgroßen Tupfen mithilfe von 2 Teelöffeln im Abstand von 4 cm zueinander auf mit Backpapier belegte Backbleche setzen und im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) 8 - 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Zubereitung Holunderblütensüppchen:

 Wasser, Süßwein und Holunderblütensirup aufkochen. Die Gelatinenblätter 10 min. im kalten Wasser quellen lassen, ausdrücken un din die heiße Flüssigkeit geben. Gut verrühren und in kleinen Schälchen kalt stellen.

Zutaten (für 4 Personen) / Rezept von Franz Feckl

Zutaten für die Pralinecreme:

  • 600 g Englisch Creme
  • 300 g Pralinemasse
  • 12 Bl. Gelatine
  • 400 g geschlagene Sahne

Zutaten für Englisch Creme:

  • 500 g Vollmich
  • 50 g Sahne
  • aufkochen
  • 100 g Zucker
  • 200 g Eigelb 
  • vermischen, nicht aufschlagen
  • Aufgekochtes Sahne-Milchgemisch auf die Eigelbe geben und zur Rose abziehen.
    (ca. 86 °C), durch ein Haarsieb geben uns sofort weiter verwenden.

Zutaten für die Rhabarbercreme:

  • 250 g Rhabarber
  • 140 g Eigelb
  • 160g Vollei
  • unterrühren und aufkochen
  • 150 g Zucker
  • Mischung auf ca. 35 - 40 °C abkühlen
  • 150 g Butter
  • mit der Butter im Mixer eine Emulsion herstellen

Rhabarbersauce mit Himbeeren:

  • 500 g Rhabarberfond
  • 250 g Honig
  • aufkochen, sirupartige Kosistenz
  • 300 g Butter
  • beifügen und durchmixen
  • Rhabarberg + Erdbeerwürfel zufügen
  • Vor dem servieren leicht erwärmen

Erdbeersorbet:

  • 500 g Erdbeeren
  • 125 ml Apfelsaft
  • 50 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Vanillezucker nach Belieben

Filoblätter + Butter -> Goldgelb backen